Unser Therapiekonzept — die multimodale, interdisziplinäre Therapie

Bei der stationären Behandlung einer Schmerzerkrankung kommt die multimodale interdisziplinäre Therapie zur Anwendung. Im Gegensatz zur ambulanten Therapie bilden Therapeutinnen und Therapeuten aus verschiedenen Berufsgruppen eine Einheit. Durch enge Absprachen und regelmäßige Teamsitzungen werden die Therapieinhalte an die individuellen Erfordernisse angepasst.

Vom ersten Aufnahmegespräch bis zur Entlassung werden die Wege aus der Schmerzerkrankung gemeinsam mit den Patientinnen und Patienten erarbeitet. Entsprechend werden Therapieinhalte aufeinander abgestimmt und das Wissen über die Schmerzerkrankung vermittelt. Denn dieses Wissen bildet die Grundlage für den eigenverantwortlichen Weg zurück ins Leben.

Zu einer guten und wirksamen Therapie gehört ein Konzept, das neben Arzneimitteln auch nichtmedikamentöse Therapien berücksichtigt. Uns ist es wichtig, mit den Betroffenen und ihren Angehörigen ins Gespräch zu kommen und sie zu beraten.

Dr. med. Jens Adermann, Chefarzt der KMT

Wir sind in der Lage, ein einzigartiges fachliches Knowhow für die Diagnostik und Therapie von Schmerzerkrankungen bereitzustellen. Patient:innen erhalten somit sämtliche Leistungen aus einer Hand.

Karl Ehrmann, Geschäftsführer der KMT

Unser Therapiekonzept erschließt sich aus unseren drei Grundsätzen

1
Für die uns anvertrauten Patient:innen ist das wichtigste Ziel die Unterstützung im Heilungsprozess, die Förderung von Gesundheit und die Verbesserung der Lebensqualität.
2
Die ganzheitliche Betrachtungsweise des Patienten in Diagnostik, Therapie, Pflege und Versorgung steht im Vordergrund.
3
Wir stärken die Eigenverantwortung unserer Mitarbeiter:innen.

Bestandteile der Therapie

Diagnostik

Vor Beginn der Therapie steht die Erhebung von Befunden. Im Rahmen von ausführlichen Gesprächen werden alle Aspekte der Schmerzerkrankung erfragt und vorherige Therapien analysiert.

Mehr zur Diagnostik

Ärztliche Therapie

Zentraler Bestandteil der ärztlichen Therapie sind ausführliche Gespräche bei denen gemeinsam mit den Patientient:innen ein ganzheitliches Schmerzbild erarbeitet wird.

Mehr zur ärztlichen Therapie

Psychotherapie

Am Ende der psychologischen Erstdiagnostik wird gemeinsam mit den Patientinnen und Patienten ein möglicher Behandlungsvorschlag erarbeitet.

Mehr zur Psychotherapie

Physiotherapie und Physikalische Therapie

Vermeidung von Aktivität oder Schonung begünstigen oft die Entstehung oder den Unterhalt von chronischen Schmerzen.

Mehr zur Physiotherapie und physikalischen Therapie

Pflege

Die Pflegegespräche stellen die wichtige und bedeutsame therapeutische Beziehung im Pflegeprozess zwischen Pflegekraft und Patient dar.

Mehr zur Pflege

Die Therapie in Zahlen

154
Anzahl der Betten
ca.
10
Tage
durchschnittliche Dauer des Aufenthalts
64
Mitarbeiter:innen
ca.
88
%
Quote der Schmerzlinderung
ca.
3.200
jährlich
Patient:innen
Schulnote
1,3
Bewertung des Aufenthalts insgesamt

Ich hatte bereits einige Therapien erfolglos ausprobiert, dann hörte ich vom ganzheitlichen Konzept der Klinik für Manuelle Therapie. Das Gesamtkonzept ist hier einfach sehr stimmig.

Stefanie V., ehemalige Patientin

Im Vorfeld wusste ich nicht allzu viel über die Schmerztherapie. Doch auf der Website konnte ich mich gut informieren und in Gesprächen und Voruntersuchungen wurde mir alles erläutert.

Kathrin H., ehemalige Patientin

Weiterführendes

Informieren Sie sich über weitere Bereiche unserer Klinik. Bei Rückfragen können Sie uns natürlich auch anrufen oder eine E-Mail schreiben.

023 81 986 — 0

info@kmt-hamm.de