Aktuelles

Share
  • Klinik für Manuelle Therapie Hamm stellt neue Chefärztin Dr. med. Dorit Obretinow vor

    25. April 2017 - 7:59

     

    Der Beirat und die Geschäftsführung der Klinik für Manuelle Therapie Hamm (kurz: KMT Hamm) haben die Suche nach einer Nachfolgerin oder einem Nachfolger für Dr. Kay Niemier erfolgreich abgeschlossen. Seit dem 1. April 2017 ist Dr. med. Dorit Obretinow Chefärztin der Klinik im Hammer Osten. Am Montag wurde sie im Rahmen einer Belegschaftsversammlung im Alten Fährhaus in direkter Nachbarschaft der Klinik durch den Beiratsvorsitzenden Dr. Alfred Giere und Geschäftsführer Harald Wohlfarth offiziell vorgestellt.

     

    „Wir haben uns die Suche nicht leichtgemacht. Da wir eine Spezialklinik sind, sind wir dabei sehr sorgfältig vorgegangen. Auch die Konkurrenz schläft nicht“, blickte Alfred Giere auf die zurückliegenden Monate zahlreicher Gespräche zurück. „Wir wollen unseren sehr guten überregionalen Ruf weiter festigen und ausbauen. Dafür ist es wichtig, immer auf der Höhe der Zeit zu bleiben“, so der Beiratsvorsitzende weiter. „Was für den Patienten gut ist, muss bei uns stattfinden.“ Mit Dr. Dorit Obretinow sei man sicher, die richtige Nachfolgerin gefunden zu haben, bestätigte auch Geschäftsführer Harald Wohlfarth. Geschäftsführung und Beirat seien sich auch sehr schnell bei der Entscheidung für die neue Chefärztin, die sich gegen mehrere andere Kandidaten durchsetzte, einig gewesen, erklärte Dr. Giere.

     

    Die Fachärztin für Anästhesiologie sowie für Physikalische und Rehabilitative Medizin verfügt über eine ganze Reihe zusätzlicher Qualifikationen. Zuletzt war sie als Oberärztin für Schmerztherapie in der Berufsgenossenschaftlichen Unfallklinik Tübingen tätig. Nach sechs Jahren in der traditionsreichen Universitätsstadt wird sie nun ihren Lebensmittelpunkt nach Hamm verlegen. „Ich freue mich sehr auf diese Aufgabe. Da habe ich nicht lange überlegen müssen“, erklärte Dr. Dorit Obretinow, die bereits die ersten Arbeitstage in der Klinik für Manuelle Therapie absolviert hat. Zum Einstieg war sie gleich an einem zweitägigen Zertifizierungs-Audit beteiligt, weshalb die Mitarbeiter der Klinik sich bis zur offiziellen Vorstellung etwas gedulden mussten. Wie groß das Interesse an der neuen Chefärztin ist, belegte die mit deutlich mehr als einhundert Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sehr große Zahl der Anwesenden eindrucksvoll. So nutzte Dorit Obretinow nach der offiziellen Vorstellung gleich auch die Gelegenheit, um sich den einzelnen Gruppen noch einmal im persönlichen Gespräch vorzustellen. An der KMT Hamm, die bereits landesweit für ihre hervorragende Behandlung von Rückenschmerzpatienten bekannt sei, wolle sie in Zukunft vor allem das Spektrum erweitern, so Dr. Obretinow. „Dabei wollen wir beispielsweise verstärkt auch CRPS-Patienten (Complex Regional Pain Syndrome, Anm. d. Red.) und Patienten mit Kopf- oder Phantomschmerzen behandeln.“

     

    Großer Andrang herrschte bei der offiziellen Vorstellung von Chefärztin Dr. Dorit Obretinow (Mitte) durch den Beiratsvorsitzenden Dr. Alfred Giere (rechts) und Geschäftsführer Harald Wohlfarth. – Foto: Kottmann

  • Erfolgreiches Ärzteseminar zur "Speziellen Schmerztherapie" in der Klinik für Manuelle Therapie in Hamm

    3. November 2016 - 10:09

    In der Klinik für Manuelle Therapie in Hamm wurde in der letzten Septemberwoche zum zweiten Mal ein Ärzteseminar zum Thema „Spezielle Schmerztherapie" durchgeführt.

    Wie im Vorjahr hat der Verein „MEMOMED e.V." aus Hamburg auch diesmal wieder mehr als 30 Ärztinnen und Ärzte über acht Tage in den Räumen der Klinik für Manuelle Therapie in Hamm in dieser wichtigen Thematik weitergebildet.

    Die Behandlung chronischer Schmerzen wird in der ärztlichen Ausbildung noch immer vernachlässigt, so dass die Zusatzausbildung zu diesem Thema, die von der Bundesärztekammer eingeführt worden ist, eine besondere praktische Bedeutung für Ärztinnen und Ärzte aller Fachrichtungen hat.

    Chronische Schmerzen sind die Hauptursache, warum Patienten ihren Arzt aufsuchen. Nicht umsonst spricht man von „Chronischer Schmerzkrankheit", wenn der Schmerz die beherrschende Rolle im Leben eines Menschen einnimmt. Der chronische Schmerz ist verantwortlich für den größten Teil der finanziellen Aufwendungen, die im Gesundheitswesen bezahlt werden müssen. Rückenschmerzen und Kopfschmerzen gelten inzwischen als Volkskrankheiten, die niemals nur rein körperliche Ursachen, sondern oft auch zu großen Teilen psychische Ursachen haben. Umso wichtiger ist es, dass möglichst viele Ärztinnen und Ärzte in dieser Thematik „ fit gemacht" werden.

    Die Klinik für Manuelle Therapie in Hamm ist eine zertifizierte Schmerzklinik und aus diesem Grund besonders gut geeignet, den am Seminar teilnehmenden Ärztinnen und Ärzten die Besonderheiten eine guten und erfolgreichen Behandlung chronischer Schmerzen nahezubringen. Die Referenten des Kurses sind Spezialisten auf ihren jeweiligen Arbeitsgebieten, und zusammen mit den Mitarbeitern der Klinik für Manuelle Therapie wird den Seminarteilnehmern theoretisch und praktisch über eine ganze Woche lang die moderne Schmerztherapie nahegebracht.

    Die Seminarteilnehmer des gerade zu Ende gegangenen Kurses haben die Seminardurchführung in der Klinik für Manuelle Therapie in Hamm auch diesmal wieder ausgesprochen gut beurteilt. Besonders hervorgehoben wurden die Qualität der ärztlichen und nicht-ärztlichen Referenten, die optimale räumliche Situation und das angenehme Ambiente bei den Kaffeepausen und den Mahlzeiten. Die herrliche Lage der Klinik inmitten eines großen Parkgeländes hat ein Übriges getan.

    Der Hamburger Verein MEMOMED hat seit 2002 zahlreiche Seminare zu dieser Schmerzthematik durchgeführt, wobei inzwischen mehrere Tausend Ärztinnen und Ärzte das Zertifikat „Spezielle Schmerztherapie" erhalten haben. Trotzdem ist es dringend notwendig, dass noch wesentlich mehr Ärztinnen und Ärzte diese zusätzlichen Weiterbildungskurse absolvieren, damit es ambulant und stationär zu einer noch besseren Versorgung von Schmerzpatienten kommen kann.

    Wegen der besonders guten Arbeits - und Tagungsbedingungen in der Klinik für Manuelle Therapie in Hamm wird auch im kommenden Jahr wieder in der letzten Septemberwoche ein solches Seminar stattfinden. Es ist zu hoffen, dass auch dann wieder der Zuspruch zu diesem Angebot so hoch sein wird, wie in diesem Jahr.

    Näheres finden Interessenten auf der Webseite des Vereines MEMOMED unter www.memomed.de.